Friedrich-Ebert-Schule / Bad Homburg

Ostern 2012

Hier sind Lutz und Stephan mit einer neuen Idee für Ostern. 

Eier mit Punkten

Was du brauchst: ausgeblasene Eier, Büro-Locher, farbiges Papier, Alleskleber
Wie es geht:
Mit einem Büro-Locher kannst du aus allen möglichen farbigen Papieren (Reste von Geschenkpapier, Bastelpapier, Weihnachtsfolie oder aus ganz normalen alten Zeitschriften - am besten geeignet sind dort die Seiten mit Werbung, da dort größere einfarbige Flächen darauf sind) Punkte auslochen.

Diese Pünktchen klebst du einfach auf die ausgeblasenen Eier. Das Kleben klappt am besten, wenn du mit der Tube Alleskleber einige winzig kleine Tropfen erst auf das Ei gibst und dann die Papierpunkte darauf drückst. Wenn du magst, kannst du die Eier vorher noch färben oder einfarbig bemalen.  

***

Ich bins mal wieder, Vincent. Als ich im Internet recherchiert habe, bin ich auf das gestoßen: Ich hatte mich gerade gefragt, wie der Osterhase entstanden war. Da gäbe es  eine Theorie, dass er eine Evangelisches Erfindung war oder dazu reisen wir fast 320 Jahre zurück. Im Jahr 1682 erwähnte ein Arzt aus Heidelberg erstmals den Osterhasen. Ihm zufolge soll der Brauch im Elsass, in der Pfalz und am Oberrhein entstanden sein. Warum der Hase aber zum Osterhasen wurde, weiß keiner mehr ganz genau.

Vincent, 4a

***

Hier sind Lutz und Stephan mit einer Bastelidee für den Osterhasen.

Viel Spaß beim Basteln!!   

 

Muster-Eier 

Was du brauchst:  ausgeblasene Eier, Reste von gemusterten Papier, Alleskleber. Wie es geht: Sammle alle möglichen hübschen Papiere: Geschenkpapier, Buntpapier, Reklameseiten aus Illustrierten. Zerreiß jede Papiersorte in ungefähr fingernagelgroße Stücke. Diese Papierschnipsel klebst du nun je nach Sorte dicht an dicht in Runden auf das Ei. Achte dabei darauf, dass die Stückchen auch am Rand Klebstoff abbekommen, damit die Ränder nicht hochstehen.

Wenn du willst, kannst du das fertig beklebte Ei anschließend mit farblosem Lack besprühen. Dann glänzt es schön und gleichzeitig klebt der Lack noch zusätzlich.

***

Wieso färben wir Ostereier?

Die Eier wurden nicht gekocht und deswegen schlecht. Eine Bäuerin ist auf die Idee gekommen, die Eier zu kochen. Damit sie die gekochten und die rohen Eier unterscheiden konnte, färbte sie die gekochten Eier.

Paul, 3a

***