Friedrich-Ebert-Schule / Bad Homburg

Gedichte

Hier wollen wir selbst geschriebene Gedichte veröffentlichen. Wer also ein schönes Gedicht/Elfchen/Achrostichon oder ähnliches geschrieben hat und es hier veröffentlichen möchte, gibt es bitte bei der Homepage-AG ab (z.B. bei Fr. Schütz oder Fr. Grell).

 

Das Fohlen
Was das Fohlen alles kann?
Bohlen kann das Fohlen
Und ja natürlich auch johlen.
Bohlen kann das Fohlen ganz famos,
macht sich dabei aber manchmal auch in
die Hos.
Johlen tut es auf nem Hügel
So das es jeder hören kann
Dann endlich kommt die Mutter an
Und bringt Futter heran.
Von KATHARINA

 

Das Frühjahr
Überall sind bunt die Blumen
Ein Schmetterling kommt daher geflogen
Setzt sich nieder auf eine der Blumen
Und genießt den frohen Sonnenschein auf höchster Blume
Ein sachter Wind kommt angeflogen
Weht genauso sachte weiter
In Himmelsrichtung Ost ganz schnell
 Plötzlich ist er still geworden
Kein sachtes wehen ist mehr zu hören
Nein ganz und gar nicht ist er mehr zu hören
Da kommt auch schon die Sonne raus
Strahlent  sieht sie auch heute aus.
(von Katharina)

 

Das kleine Fledermäuschen
Das kleine Fledermäuschen war so allein
 und flog  herum
im Mondenschein.
Es sucht nach einem Freundchen
Doch es findet nur lauter kleine Bäumchen.
Plötzlich kommt etwas daher geflogen!
Will man es da nicht betrügen?
Nein, wahrhaftig
Ein Fledermäuschen!
Beide sind ganz aus dem Häusche!
Zwei Freunde die sich jetzt gefunden
Tollen herum wie zwei große Hummeln.
(von Helena)

 

Der kleine Hase
Der kleine Hase sitzt zu Haus im Garten,
dort tut er auf die kleinen Kinder warten.
Endlich kommen sie heran.
Das spornt den kleinen Hasen an,
Kunststücke zu machen,
worüber die kleinen Kinder lachen.
Und wenn sie ihm dann Frisuren machen!
Darf der kleine Hase ganz heimlich darüber lachen.
(von Helena)